Instrumente

360°-Feedback

Aus der Praxis wissen wir, dass einem Problemlösungsprozess oft eine Standortbestimmung vorausgeht.

Die GfP bietet dazu - sehr erfolgreich - den Einsatz unseres 360°-Feedback-Tools zur persönlichen Standortbestimmung an. Alternativ zum Einsatz auf Einzelperson-Basis ist auch eine Anwendung für Abteilungen oder ganze Unternehmen möglich.

Wir beraten Sie gerne, wenn Sie mehr dazu wissen möchten.

Erfolgsfaktoren eines 360°- Feedback-Prozesses

Das 360°- Feedback ist ein konsequentes Entwicklungsinstrument der Personalentwicklung. Es bietet ein Forum für angemessenes Feedback an KollegInnen und Vorgesetzten und hilft, Kritik anzunehmen und zu verarbeiten. Mit Hilfe des 360°- Feedbacks werden fachliche Leistung und Sozialkompetenz einer Person beurteilt und Potenziale aufgezeigt.

Das Tool bietet eine Momentaufnahme der Wahrnehmungen von MitarbeiterInnen, KollegInnen, Vorgesetzten und eventuell auch KundInnen bzgl. des täglich beobachteten Verhaltens einer Führungskraft. Es bezieht sich vor allem auf konkretes Verhalten bezüglich persönlicher Fähigkeiten und Eigenschaften. Die relevanten Verhaltenskriterien sollten - von den für das jeweilige Unternehmen - als strategisch relevant angesehenen Kompetenzen abgeleitet sein.

Im 360°- Feedback werden Einschätzungen der TeilnehmerInnen von ihren direkten MitarbeiterInnen, Vorgesetzten, KollegInnen sowie KundInnen eingeholt und einer Selbsteinschätzung der TeilnehmerInnen gegenübergestellt. Dadurch wird ein „vollständiger Kreis" an Perspektiven für Feedback zur Verfügung gestellt.

Wichtige Voraussetzungen für den Erfolg eines 360°- Feedback Prozesses aus unserer Sicht:

  • Das 360°- Feedback muss von der Unternehmensführung mit Respekt für alle MitarbeiterInnen getragen werden
  • Vertraulichkeit muss garantiert sein
  • Fragestellungen, Durchführung und Evaluierung müssen gut vorbereitet und umgesetzt werden
  • Der Prozess muss mit definierten Ansprechpersonen (intern oder extern) sauber begleitet werden
  • Vorab gestellte Ziele müssen eingehalten werden (Nutzung des 360°- Feedbacks als Entwicklungsinstrument – nicht als Beurteilungsinstrument; u.a.)
  • Die TeilnehmerInnen müssen gut informiert sein und schon früh in den Prozess eingebunden werden
  • Es müssen angemessene, zuverlässige und aussagekräftige 360°- Feedbackinstrumente benutzt werden

Potenzialanalyse

Die GfP als Spezialist in der Personal- und Unternehmensentwicklung beschäftigt sich schwerpunktmäßig selbstverständlich auch mit „Potenzialanalyse und Talentmanagement". Unsere inhaltliche Arbeit richtet sich dabei sowohl an

  • Einzelpersonen, die Unterstützung und Klärung bei Suche und Förderung der eigenen Potenziale anstreben (Entscheidungshilfen, Karriere- und Laufbahnberatung, Coaching, Bildungsberatung, Life-Styling, Selbstentwicklung, Selbst-|Fremdbildabgleich, Feedback,...)

als auch an

  • Unternehmen, die punktuelle Maßnahmen setzen oder einen Gesamtprozess implementieren wollen (Nachwuchsförderung, Nachfolgeplanung, Selektion, Recruiting, Nachbesetzung, Bedarfserhebung, Feedbacksysteme, Evaluation, Teamentwicklung, Beurteilung, Outplacement...)

Um Ihre Potenziale und die Potenziale Ihrer MitarbeiterInnen bestmöglich zu nutzen, bieten wir den gezielten Einsatz spezieller Potenzialanalyse-Tools an. Unsere spezialisierten TrainerInnen nutzen Symbolon-Profile, CAPTain, GPOP, KAIROS, etc. Wir setzen auch den Gesamtprozess zur Potenzialanalyse für Ihr Unternehmen auf.


MitarbeiterInnenbefragung

Unternehmen, die Ihre MitarbeiterInnen als wesentlichen Faktor für den Unternehmenserfolg erkannt haben, nutzen die MitarbeitInnenbefragung mittlerweile regelmäßig als Instrument um das eigene Unternehmen klar im Blick zu haben. Sie gehören eigentlich schon zum Standardrepertoire von selbstkritischen Unternehmen.

Bei Interesse schicken Sie Ihre Anfrage an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – wir beraten Sie gerne! Hier finden Sie weitere Möglichkeiten mit uns Kontakt aufzunehmen.