Vom Punktlernen zur LernArchitektur.

Eines ist in letzter Zeit immer deutlicher geworden: Das klassische Seminar ist tot.

Die zentralen Herausforderungen sind:

  • Wie können wir Transfer sicherstellen?
  • Wie können wir schneller (als die Konkurrenz) lernen?
  • Wie können wir entlernen?
  • Wie können wir das lernen, was wir in Zukunft brauchen, aber jetzt noch nicht haben?
  • Wie können wir den unterschiedlichen Lerntypen gerecht werden?
  • Wie können wir am Arbeitsplatz lernen?
  • Wie können wir als Kollektiv, nicht nur als Summe von Einzelnen lernen?

Was uns beim Thema Lernen beschäftigt:

  • Wir müssen unsere Vorstellung von Lernen ändern
  • Viele Lernangebote in den Unternehmen gehen am Ziel vorbei
  • Neue Lernformate werden prinzipiell skeptisch eingeschätzt. »Darf man das überhaupt?«
  • Wir müssen von der Zukunft zurück planen
  • Nur rund 60 % der Bildungsinvestitionen sind wirkungsvoll – viele agieren nach dem Motto „Lieber das bekannte Unglück als das unbekannte Glück"
  • »Knowing-Doing-Gap« – die Diskrepanz zwischen Wissen und Umsetzen
  • Lernende Personen müssen dort erreicht werden, wo man sie häufig antrifft
  • Lernen ist trotz aller Massenmedien nicht „one fits all"-tauglich

Fordern Sie uns heraus!

Wir suchen Unternehmen, die gemeinsam mit uns Herausforderungen meistern möchten. Gerne entwickeln wir mit Ihnen eine für Ihre Bedürfnisse und Zielsetzungen passende LernArchitektur.

Bei Interesse schicken Sie Ihre Anfrage an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – wir beraten Sie gerne! Hier finden Sie weitere Möglichkeiten mit uns Kontakt aufzunehmen.