Führungspraxis reloaded (NEU)

Wenn Führung in den Krisenmodus geht.

Wenn sie da ist, ist sie da. Und angekündigt hat sie sich noch nie. Die Ausnahme, die Krise, die plötzliche Veränderung. Nichts ist wie es vorher war. Kommunikation, Zusammenarbeit und, ja, auch Führung, muss neu gedacht und neu gelebt werden.
Wenn unser Arbeitsalltag durcheinander gerät, ist eine konsequente und klare Linie in der Führung umso wichtiger. Gerade wenn wir keine Routine mehr haben und wir uns neu sortieren müssen, gewinnt die Rolle und Funktion der Führungskraft an Bedeutung. Selbst Mitarbeiter*innen, die unter normalen Umständen eigenverantwortlich arbeiten und mit wenig Führung gut auskommen, brauchen in herausfordernden Zeiten eine stärkere Präsenz der Führungskraft. Transparenz, Klarheit und Struktur gewinnen an Bedeutung. Aber auch Vertrauen, Sicherheit und der Raum für informellen Austausch. Führungskräfte sind in dieser Situation besonders gefordert.


Zielsetzung

Die Teilnehmer*innen haben ihre Kompetenzen in der Mitarbeiter*innen-Führung erweitert, sie wissen, wie sie unterschiedliche Typen und Reifegrade - auch in Ausnahmesituationen - motivieren können. Sie haben konkrete Schritte erarbeitet, wie sie Klarheit, Strukturen und Austausch - inhaltlich wie auch sozial - im eigenen Team integrieren und fördern können und haben gelernt, wie sie die Krise als Chance nutzen können.

Inhalte

  • Führen von MA nach dem Reifegrad-Modell
  • Eingehen auf unterschiedliche Typen und Bedürfnisse von Mitarbeiter*innen, Besonderheiten der einzelnen Typen in einer Krisensituation
  • Für Transparenz sorgen: Abläufe, Strukturen, Verantwortungsbereiche und Verfügbarkeiten klar kommunizieren
  • Soziale Komponente von Führung verstärkt beachten: Was brauchen MA in der Krisenzeit zusätzlich? Wie kann informeller Austausch trotz Distanz ermöglicht werden?
  • Präsenz zeigen trotz Distanz
  • Motivation auf Distanz
  • Eigene Unsicherheiten: Umgang damit und Kommunikation im Team
  • Krise als Chance: bisher verborgene Talente, Kompetenzen und Stärken von MA erkennen und richtig einsetzen

Methodik

Interaktive Impulse, Kleingruppenübungen und-reflexionen in Breakout Sessions, Gruppendialog und Erfahrungsaustausch, »Prework«, Einzelaufgaben und »Homework«