Digital Detox (NEU)

Bewusst offline gehen.

Ständig ist es da. Am Esstisch. Neben dem Bett. Wir nehmen es sogar mit auf die Toilette. Wir sind immer erreichbar, müssen alles sofort wissen und wollen alles gleich sehen. Ich will nur kurz was nachschauen...
Reizüberflutung durch Smartphone, Gaming und Co begleitet uns schon länger, in der aktuellen Situation aber noch einmal verschärfter.
Wie kann es uns in einer Zeit, in der wir kaum rauskönnen, in der sogar unser gesamtes Sozialleben nur virtuell stattfinden kann, wieder gelingen, mehr analog zu sein? Wie schaffen wir es, nach einem Tag voller Calls, Webkonferenzen oder am Computer arbeitend Schluss zu machen und den digitalen Raum zu verlassen?
In diesem Kurzworkshop stellen wir unsere digitalen Gewohnheiten auf den Prüfstand und erarbeiten Maßnahmen, wie wir unseren digitalen Stress etwas reduzieren können.

Zielsetzung

Die Teilnehmer*innen haben sich kritisch mit dem eigenen digitalen Verhalten auseinandergesetzt, Erfahrungen ausgetauscht und Maßnahmen entwickelt, wie sie sich – auch in einer Zeit der Ausgangsbeschränkungen und mit wenigen physischen sozialen Kontakten – besser konzentrieren können und die analoge quality time steigern können.

Inhalte

  • Tipps zu digitaler Entgiftung
  • Technische und strukturelle Hilfestellungen
  • Selbst- und Fremdanalyse von Gewohnheiten
  • Erarbeitung von konkreten Schritten zur Verhaltensänderung
  • Erfahrungsaustausch

Methodik

Interaktive Impulse, Kleingruppenübungen und-reflexionen in Breakout Sessions, Gruppendialog und Erfahrungsaustausch, »Prework«, Einzelaufgaben und »Homework«