Wie WIRKSAM bist du?

Veröffentlicht am .

Mach mit bei unserer Challenge zum Thema »Wie ist es um meine persönliche Wirksamkeit bestellt?« Möchtest du etwas Neues (über dich selbst) lernen? Hast du die Neugierde und den Mut, dich selbst in Frage zu stellen?

Die Herausforderung: Du holst dir von drei Personen Rückmeldung über deine Wirksamkeit ein.
Das Ziel: Du willst dir deiner eigenen Wirksamkeit bewusst werden.
Der Lohn: Du findest Neues über dich selbst heraus, für die berufliche und auch für die persönliche Entwicklung.

Die Challenge im Detail:

Schritt 1:

Befrage drei Personen in deiner Firma zu deiner Wirksamkeit.

Als erstes suche dir eine Person, die dich sehr gut kennt und die dir wohl gesonnen ist. Sie sollte auch Einblicke in dein Arbeitsumfeld, in deine Tätigkeit haben.

Bitte diese Person um »knallharte« Rückmeldungen auf folgenden Ebenen:


Johari Fenster 300x300x72* Wie wirst du erlebt im Arbeitsalltag?
* Wie wirst du in der Freizeit erlebt?
* Wo sind so Dinge, die vielleicht dieser Person auffallen aber dir nicht bewusst sind.

Du kannst dir auch mit dem Modell vom »Johari Fenster« helfen: siehe Bild bzw. klick einfach drauf, um zum Wikipedia-Eintrag zu kommen.

Deine Aufgabe hier ist es, explorativ unterwegs zu sein.

 

Schritt 2:

Such dir eine Person aus, die dich kennt, mit der du eventuell oft zusammenarbeiten musst … und von der du annimmst, dass sie dir nicht so wohlgesonnen ist oder die Zusammenarbeit eher schwierig ist. Versuche auch hier jemand zu finden, der bereit ist, dir Rückmeldungzu geben.

Auch hier geht es wieder darum; Rückmeldung zu bekommen wie du wahrgenommen wirst. Was sind Dinge, die auffallen, die die anderen sehen.

Die Regeln bleiben dieselben: Es geht nicht darum, sich (bei allfälliger Kritik) zu rechtfertigen. Die Empfehlung ist auch hier, einfach nur mitzuschreiben, das Gesagte aufzusaugen …die Auswertung kannst du dann später machen.

Schritt 3:

Suche dir zuletzt eine Person aus, die dich kaum kennt. Hier geht’s eher um den ersten Eindruck bei dieser Person, die dich kaum oder erst sehr kurz kennt:

* Wie nimmt diese Person dich wahr?
* Was findet sie an dir vielleicht spannend, anregend?
* Wo gibt es Irritationen?

Schritt 4

Versuche mithilfe deiner Notizen, die erhaltenen Informationen für dich zu destillieren und auszuarbeiten.

Schritt 5:

Suche dir nun eine Person aus, die du nicht befragt hast und und erzähle ihr – bestenfalls während eines gemütlichen Spaziergangs –, was deine wichtigsten Learnings waren.
Bitte diese Person, dir möglichst lange zuzuhören und dir zu helfen, auf die richtigen Schlüsse zu kommen.

Schritt 6:

Freu dich über die bestandene Challenge, den dafür aufgebrachten Mut und vor allem über die Erkenntnisse, die du gewinnen konntest.

Tags: Wirksamkeit Johari Fenster Challenge