Führung auf Augenhöhe - »NEU«

Selbstverantwortung ermöglichen.

Die meisten Führungskonzepte rücken die Führungspersönlichkeit in den Mittelpunkt – und schieben den Führungskräften die gesamte Verantwortung für erfolgreiche Führung zu.

Und ja, es gehört viel Mut dazu, MitarbeiterInnen die Autorität zu lassen, ihren Job so zu machen, wie sie ihn machen wollen. Aber es lohnt sich!

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit Führung als ein sozialer Prozess, den Führungskraft und MitarbeiterIn gemeinsam gestalten und sich die Verantwortung für den Erfolg teilen.

Die zentrale Frage dabei lautet: »Wie können Führungskräfte einen Rahmen schaffen, damit ihre MitarbeiterInnen motiviert und eigenverantwortlich arbeiten können?«.

Hinweis: Diese Veranstaltung ist als Pendant zum Workshop »Followership – aber richtig!« konzipiert, der sich an MitarbeiterInnen richtet.

Zielsetzung

Die TeilnehmerInnen beschäftigen sich mit den Gestaltungsmöglichkeiten erfolgreicher Führung auf Augenhöhe. Sie erarbeiten die dazu notwendigen Rahmenbedingungen für die eigene Führungsarbeit und wie sie ihre MitarbeiterInnen unterstützen können Selbstverantwortung zu übernehmen. Sie werden der eigenen Verantwortung noch mehr bewusst und lernen dementsprechend zu handeln.

Inhalte

  • Abgleich verschiedener Bilder zu einem »idealen Chef«
  • Rahmen für selbstverantwortliche MitarbeiterInnen setzen
  • Unterschied zwischen »Mit--ArbeiterIn« und »An-Gestellte/r«
  • MitarbeiterInnen beteiligen und in der Verantwortung lassen
  • Positive Fehlerkultur als ein zentrales Element für selbstverantwortliches Arbeiten: Umgang mit Fehlern und Scheitern
  • Prinzip »Selbstverantwortung« (Sprenger): Wie können Führungskräfte ihre MitarbeiterInnen dabei unterstützen, mehr Verantwortung zu übernehmen?
  • Motivation: Motive von anderen verstehen und achten, motivationsfördernde- und blockierende Faktoren, Demotivation erkennen und lösen
  • Grundsätze von »Servant Leadership«, der »Emotionaler Führung« und »Positiv Leadership«