Expedition Führung

Führungskompetenz agil entwickelt.

Führung kann man lernen. Das ist inzwischen ausreichend nachgewiesen. Eben weil Führung gelernt werden kann, braucht es Aufmerksamkeit, Auseinandersetzung und Beschäftigung mit der Funktion »Führung«.  Auch wenn es manchen Personen leichter fällt als anderen.
Die große Herausforderung allerdings ist, dass es nicht einfach die »richtige« Führung gibt. Kein einfaches Rezept zu haben, macht Führung »notwendig«.  Die Qualität von Führung liegt darin, dass gute Führung »passende« Führung ist: passend zu Unternehmensausrichtung und Rahmenbedingung, zum eigenen Team und den Mitarbeiter*innen, aber auch zur eigenen Person – also zu den eigenen Stärken und Besonderheiten.
Aber: Führung ist nicht »beliebig«. Führung ist eine (Dienst-)Leistung für das Unternehmen und für die Mitarbeiter*innen. Sie muss klare Erwartungen erfüllen und Erfolg, also einen Outcome (nicht Output!) sicherstellen.

Darin liegt die große Herausforderung: das Umfeld von Führung ändert sich rasant. Sich wandelnde Umweltbedingungen, Organisationsformen und veränderte Erwartungen von Mitarbeitenden und Stakeholder verlangen verändertes Führungsverhalten. Führung muss zunehmend gestalterisch eingreifen, widersprüchliche Anforderungen managen, für einheitliche Ausrichtung sorgen und Raum für Entwicklung ermöglich. Und das zunehmend gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.  Es gilt »unerschlossenes Gebiet« zu betreten, sich also auf eine »Expedition« begeben.

Die GfP Expedition Führung ist kein Lehrprogramm, bei dem lediglich Inhalte vermittelt werden. Es ist ein »Entwicklungsprogramm«, das eine intensive Auseinandersetzung mit den verschiedenen Aspekten und Dimensionen von Führung ermöglicht. Im Rahmen der Lernreise wird eine Landkarte von Führung aufgespannt, auf der sich jede*r Teilnehmende positioniert und bewegt. Die Begleitung durch erfahrene Beraterinnen und Trainer, die selbst Erfahrung mit Führung mitbringen, ist ein essentieller Bestandteil.

Der Anspruch ist, dass das eigene Führungshandeln reflektiert, inspiriert und hinterfragt wird. Insbesondere wird persönliche Entwicklung angeregt, werden neue Wege exploriert, und wird an neuen Wegen von Führung gearbeitet.

Die GfP Expedition Führung ist ein Deep-Dive, kein »Spaziergang«. Sie versteht sich als begleitete Forschungsreise ins »Land der Führung«. Sie ermöglicht eine intensive Auseinandersetzung mit der eigenen Führung, ist daher auch kompakt gehalten. Ein Quartal den Fokus auf Führung setzen ist ein Turbo für die weitere Führungsarbeit!
Natürlich ist das Arbeit - Führungs-Arbeit. Aber es geht auch darum, Zuversicht, Entlastung durch Fokussierung auf Wirksamkeit und vielleicht auch Freude an der eigenen Führungsarbeit zu entwickeln. Nicht umsonst bedeutet Führung »Ziele erreichen mit/durch Andere«. Gute Führung ermöglicht und stellt sicher, macht aber nicht alles selber.

Zielsetzung

  • Die Teilnehmer*innen haben sich intensiv sowohl mit ihrem eigenen Führen als auch mit modernen Konzepten und Erwartungen an Führung auseinandergesetzt.
  • Sie haben Werkzeuge und Hilfestellungen bekommen, um das eigene Führungsverhalten wirkungs-, kraft- und lustvoll gestalten zu können.
  • Am Ende der Lernreise haben die Teilnehmer*innen ihren eigenen Führungs-Kompass erarbeitet, der ihnen für die weitere Führungsarbeit Orientierung und Entlastung bietet

Lernarchitektur

Die GfP Expedition Führung besteht aus verschiedenen Elementen, um Lernen auf mehreren Ebenen zu ermöglichen. Im Grunde besteht sie aus 3 Lernsträngen:

  • Module & Workshops (FührungsWerkstätten)
    Hier wird themenbezogenen an den wesentlichen Aspekten von Führung gearbeitet. Konzepte und Werkzeuge werden vorgestellt und erprobt.
  • Agiler Lernprozess
    Das »echte« Lernen, also die Entwicklung der Führungskompetenz, findet jedoch bei der Umsetzung und beim Reflektieren des eigenen Führungsverhaltens statt. Der zeitliche »Zwischenraum« zwischen den Modulen verdient daher einen besonderen Augenmerk. Eine Begleitstruktur in Peergroups sowie durch die Lernbegleiter*innen hilft, die Aufmerksamkeit auf die Implementierung im Alltag zu richten und Wirksamkeit schon während der Lernreise sicherzustellen. Darüber hinaus werden auch agile Werkzeuge erlernt und angewandt.
  • Individuelle Begleitung
    »Passende« Führung ist eine Leistung, die jede Führungskraft selbst herstellen muss. Durch individuelle Potenzialanalyse und darauf aufbauendes Coaching wird die Arbeit an der »zu mir passenden« Führung unterstützt, um die individuellen Führungserfordernisse und -möglichkeiten auf den Punkt zu bringen.

Keine Expedition gleicht dabei exakt der anderen. Dynamik und Aufbau werden maßgeblich von den Teilnehmer*innen beeinflusst und inspiriert. Die spezifischen Bedürfnisse und Anforderungen werden dabei integriert. Jedes Unternehmen ist anders und braucht deshalb eigenständige, individuelle Führungsansätze.

Nicht teilnehmen sollten Sie, wenn...:

  • … Sie noch nicht in einer Führungssituation sind bzw. sich auch nicht auf eine unmittelbar bevorstehende konkrete Situation vorbereiten
  • … Sie nur an reiner Wissensvermittlung und an keiner Kompetenzentwicklung interessiert sind
  • … Sie schon wissen, dass Sie »keine Zeit für Entwicklung und Umsetzung« (und damit Führung...) haben werden
  • … Sie nur teilnehmen, weil es Ihnen nahegelegt wurde (vom Chef, von der Chefin, von der Personalentwicklung)

I. WERKSTATT -  Führen mit Persönlichkeit  (3 Tage + 0,5 Tag online) 

»Know yourself« - also sich selbst gut kennen – ist ein Kern von Führung. Das wichtigste Führungsinstrument ist die eigene Person. Der Fokus darauf ist Gegenstand der ersten Werkstatt.
Inhalte sind dabei:

  • Führungsverständnis - Warum braucht es eigentlich Führung?
  • Führungsleistungen - Der wirkungsvolle Beitrag zum Unternehmenserfolg
  • Persönlichkeit als entscheidender Faktor beim Führen
  • Den Spagat zwischen Rolle, Funktion und Erwartungen meistern
  • Die Führungskraft als Vorbild: Führung fängt bei der Selbstführung an
  • Wirkungsvoll führen durch authentisches Auftreten - Selbst- und Fremdbildabgleich
  • Selbstmotivation: Was treibt mich an?
  • Den eigenen Stil im Führungsdschungel finden und situativ passend führen
  • Die Führungskraft ist auch nur ein Mensch – Umgang mit den eigenen Ängsten, Stressoren und Blockaden
  • Die eigene »Führungs-Kraft« erkennen, nutzen und entwickeln
  • Meetings und andere Kommunikationskanäle - richtig eingesetzt und genutzt
  • Teamarbeit & Kollaboration – Rahmenbedingungen schaffen und entwickeln

Trainer*in: Mag. Veronika Martinek & Clemens Stieger

II. WERKSTATT - Führen von Mitarbeiter*innen – Instrumente und Anwendungs-Know-How  (1 Tag online + 1,5 Tage) 

Führen bedeutet, Einfluss auf andere zu nehmen. Wie es gelingen kann, auf Mitarbeiter*innen, Kolleg*innen und Vorgesetzte so einzuwirken, dass Leistungserbringung möglich ist, ist der Schwerpunkt der 2. Werkstatt. Hier werden die zentralen Instrumente der Führung behandelt, die auf die sozialen Interaktionen einwirken.
Inhalte sind dabei:

  • Führung im Kontext – die Basis wirksamer Führung
  • Führung im Sandwich zwischen Druck von oben und Druck von unten
  • Führungskommunikation – vom Zuhören und klugen Fragen
  • Konflikte – Auswege aus schwierigen und kritischen Situationen
  • Motivation & Leistung – wer Leistung einfordert, muss Sinn bieten ...
  • Ziele setzen – von der Verrichtungsorientierung zur Wirkungslogik
  • Feedback – nicht überall wo Feedback draufsteht, ist Feedback drinnen …
  • Ermächtigung – der Schieberegler zwischen Anweisung und wirksamer Delegation
  • Gute Entscheidungen zwischen Trivialität und Chaos
  • Coaching- und Beratungstechniken – das »Schweizer Taschenmesser« und »Gaffa-Band« bei herausfordernden Fragestellungen

Trainer: DI Alexander Schön & Clemens Stieger

III. WERKSTATT - Führen zum Erfolg  (0,5 Tag online + 2 Tage) 

Führen verantwortet, den Erfolg sicherzustellen. Grundlegende Vorgehensweisen bei der Gestaltung von Veränderungsprozessen und der Förderung von Innovationen, stehen hier im Mittelpunkt. Dazu werden konkrete Werkzeuge in die Hand gegeben, welche sofort in die Praxis umgesetzt werden können. Die Rolle von Führungskräften in Veränderungs- und Innovationsprozessen und die Logik für das Steuern von Organisationseinheiten werden ebenfalls behandelt.
Inhalte sind dabei:

  • Unternehmertum durch Agilität & Förderung der Innovationsfähigkeit
  • Führung und Kommunikation in Veränderungsprozessen – Organisationsdynamiken
  • Passende Strukturen und Prozesse für den eigenen Verantwortungsbereich
  • Change Management – unser ganzheitlicher Ansatz
  • Erfolgskriterien der Veränderung
  • Strategisches Management – der Erfolg meiner Organisationseinheit
  • Erfolgshandlungsfelder und Kennwerte – weniger ist mehr
  • Lernkultur - Lernen und Anpassungsfähigkeit der eigenen Organisationseinheit sicherstellen

Trainer: DI Reinhard Bacher & Clemens Stieger

Methodik und Arbeitsweise

Führung findet auch zukünftig hybrid statt – in einer Mischung aus persönlichem Kontakt und auf Distanz. Die GfP Expedition Führung greift dies auf und findet ebenfalls hybrid statt. Sie bietet passende Formate für die jeweilige Lernsituation wie Impulsvorträge, Simulationen, Fallstudien, Lernstationen und Experimentierräume. Intensivtraining von kommunikativen Skills, kollegialen Lernformaten, Feedbackphasen u.v.m. wechseln einander ab. Die Teilnehmer*innen erhalten immer wieder die Möglichkeit, individuelle Schwerpunkte zur Vertiefung selbst zu wählen. In der ersten Werkstatt werden Teams gebildet, die in einer agilen Arbeitsweise sowohl an ihrem PersönlichenFührungsKompass als auch an Führungsthemen arbeiten. Diese Arbeit findet vorrangig online statt. Eine wertschätzende, offene und heiter gelassene Atmosphäre zeichnet die GfP Expedition Führung aus – sprunghafte Weiterentwicklung gelingt fast von selbst. Die einzelnen »FührungsWerkstätten« setzen sich jeweils aus Präsenz- & Onlineelementen zusammen. Zur Vertiefung der persönlichen Standortbestimmung absolviert jede*r Teilnehmer*in vor der ersten Werkstatt eine individuelle Potenzialanalyse.

PersönlicherFührungsKompass

Wenn die Umstände unsicher sind, sich die Rahmenbedingungen laufend ändern, Entscheidungen dennoch rasch getroffen werden müssen, ist Führung gefragt. Führung soll Orientierung geben. Aber wie und woran orientiere ich mich als Führungskraft? Seit gut 20 Jahren haben wir in der GfP dazu den PersönlichenFührungsKompass (PFK) entwickelt. Er gibt Hilfestellung zur Ausrichtung der eigenen Führungsarbeit, balanciert die unterschiedlichen Erwartungen und hilft, reaktionsfähig zu bleiben und der Führungsauftrag tagtäglich wirkungsvoll und effizient umgesetzt werden kann. Jede*r Teilnehmer*in erarbeitet ihren eigenen PFK parallel zum Lernprozess der Expedition Führung. Das Ergebnis ist ein konkreter Plan für die wirkungsvolle und effiziente Umsetzung des eigenen Führungsauftrags. Anleitungen, Struktur und Hilfestellungen werden von den Berater*innen laufend zur Verfügung gestellt und der Erarbeitungsprozess begleitet.
 

KOSTEN
EUR 4.850,-- exkl. Ust. und Aufenthaltskosten, inkl. Potenzialanalyse und 1 Coaching.Einheit  (nur gesamt buchbar)